A-Wurf von Arrasino-AustriaEurasierwelpen von Arrasino-Austria

Ylvis Trächtigkeits-Kalender:

Am 15. Februar 2011 hat unsere Ylvi 6 gesunde Welpen geboren! Ab nun geht es täglich weiter in unserem >>>WELPENTAGEBUCH<<<

A-Wurf Eurasierwelpen von Arrasino-Austria

 

 

 

 

  

9. Trächtigkeitswoche /08.- 14.02.: Die Welpen sind bereits ca. um den 58. Tag lebensfähig, die meisten Eurasier Geburten erfolgen in der Zeit um den 60.-63. Tag, Abweichungen sind aber durchaus normal. 

Nun wird es immer spannender, denn wir nähern uns schön langsam dem Endspurt. Ylvi geht es nach wie vor sehr gut, sie schläft viel und liegt gerne in Nischen und "Höhlen". Ich kann jetzt die  faszinierenden Welpenbewegungen in ihrem Bauch noch deutlicher spüren - WOW, die kleinen Arrasino Bärchen haben bereits ganz schön viel Lebensenergie entwickelt, das ist wunderbar! Ylvi frisst noch immer mit großem Appetit ihre Mahlzeiten, von Futterverweigerung sind wir weit entfernt ;-)

Ylvi 9. Woche   Ylvi

Ylvi 9. Woche

Ich nutze die Zeit des Wartens für diverse Vorbereitungen,  obwohl eigentlich alles für die Geburt Benötige schon bereit steht. Aber ich habe jetzt noch einige Reinigungsarbeiten plus Desinfektion zu erledigen, da große Sauberkeit extrem wichtig ist, um das Risiko einer Infektion für die neugeborenen Welpen so gering wie möglich zu halten. Die Gewichtsentwicklung zur Mitte der 9. Woche: Ylvi hat insgesamt 6 kg zugenommen, ich werde sie ab sofort nicht mehr wiegen, weil ich sie so knapp vor der Geburt nicht mehr heben möchte.

 Ylvi 9. WocheYlvi 9. Woche

 

8. Trächtigkeitswoche / 01.-07.02.: Bei den Welpen ist die Körperbehaarung voll ausgeprägt und es können ihre Bewegungen im Mutterleib nun mit der flachen Hand am Bauch der Hündin ertastet werden, wo bereits die Haare ausgehen, um die Milchbar für die Welpen besser zugänglich zu machen. Auch die Ausprägung der Milchleisten ist bereits gut sichtbar. 

Es geht Ylvi, unserer werdenden Hundemama, sehr gut - sie hat guten Appetit und ist total entspannt. Sie kommt mit ihrem rundlichen Babybauch problemlos zurecht und ist bei den täglichen Spaziergängen nach wie vor noch sehr mobil. Aber wenn sie daheim relaxt vor sich hindöst, dann merkt man immer öfter an der Atmung, dass ihre Welpchen im Bauch das Atmen schon ein bisschen erschweren. Auch gegen die Blase dürften sie drücken, da sich Ylvi öfter lösen muss. Sie hat in der Zeit vom 8.1.-31.1. (also innerhalb von 3 ½ Wochen) 3, 7 kg zugenommen und wir sind gespannt, wie das Endgewicht in ca. 2 Wochen aussehen wird. Es ist alles sehr spannend und schön, wenn ich meine Hände auf Ylvis Bauch liegen habe und sie dabei vertrauensvoll ist und völlig entspannt bleibt. Ich habe auch die bereits schütter werdenden Haare am Bauch gebürstet, allerdings mit höchster Vorsicht, um ihr auf den inzwischen stark vergrößerten Zitzen nicht weh zu tun - also immer schön rundherum, ohne diese mit der Bürste zu streifen. Auch das hat sich meine Ylvi total entspannt gefallen lassen und ich habe ihr straffes rosa Babybäuchlein ausgiebig bewundert. Die Vorfreude auf ihre Welpen ist wunderschön und macht mich total happy!

Ylvis Babybauch

04.02.: nun ist Ylvi in der Mitte der 8. Trächtigkeitswoche angeleangt und seit zwei Tagen kann ich Welpenbewegungen fühlen - wow, das ist ein bewegendes Gefühl. Wenn ich die Bewegungen so spüre, dann habe ich die kleinen Bärchen  jetzt schon lieb. Ylvi ist beim Spazierengehen noch immer sehr flott unterwegs, obwohl sie bis Ende der 8. Woche insges.  4,4 kg zugenommen hat!  

Ylvi 8. WocheYlvi 8. WocheYlvi 8. Woche

Embryo mit 55 Tagen

 

7. Trächtigkeitswoche / 25.-31.01.: nun beginnt das letzte Drittel der Trächtigkeit. Das Skelett der  Hundeföten verknöchert, sie wachsen im Mutterleib gut geschützt heran und entwickeln sich nun immer mehr zu Hundewelpen, was man auch optisch gut erkennen kann - siehe Foto:

 Hundefötus mit 45 Tagen

"Schlafen-Fressen-Schmusen" sind derzeit Ylvis allerliebste Beschäftigungen, sie hat in der letzten Woche auch ordentlich Gewicht zugenommen und ihr Bauchumfang ist deutlich voluminöser geworden, was ihr den Kosenamen "meine Dicke" eingebracht hat. Da sich ihr Umfang ziemlich vergrößert hat, sind wir natürlich gespannt, wie viele Welpchen in ihrem schon runden Bäuchlein heranwachsen. Wir wünschen ihr als Mama nicht zu viele Welpen, aber das Wichtigste ist im Endeffekt, dass die Welpen problemlos und gesund zur Welt kommen - und sehr gute Plätze bekommen! Bis dahin ist allerdings noch Zeit - auch wenn diese rasend schnell vergeht, wie schon die letzten Wochen gezeigt haben! In der ersten Hälfte dieser Woche hat Ylvi nicht zugenommen - sehr gut, denn eine Hündin soll keinesfalls zu dick werden, um die Geburt nicht unnötig zu erschweren. Trotzdem atmet sie manchmal schwer und muss öfter Pinkeln. Daher teilen wir nun ihre Mahlzeiten  auf 3-4 Portionen auf. Ylvi bevorzugt  höhlenartige Plätze, wo sie alle Kauknochen hortet, die sie findet bzw. von Arras und Shiwa bei Gelegenheit klaut! 

 Skelettentwicklung_Hundefötus

Wir achten darauf, dass unsere werdende Mama ihre nötige Ruhe hat! Denn Stress bei der Mutterhündin überträgt sich bereits im Mutterleib auf die ungeborenen Welpen, was laut Forschungsergebnissen negative Auswirkungen auf deren emotionale Entwicklung haben kann.           

              

 

6. Trächtigkeitswoche / 18.-24.01.: Bei den Föten sind jetzt auch schon die Augenlider ausgebildet, die Finger sind einzeln getrennt, wo sich nun die Krallen ausbilden. Am Ende der 6. Trächtigkeitswoche sind auch bereits die Tasthaare sichtbar.       

Hundefötus mit 39 Tagen

Jetzt sieht man Ylvis Bäuchlein bereits deutlicher an, dass sie trächtig ist - wenn ich von oben auf sie herabsehe oder wenn sie vor mir geht, dann kann ich wo vorher eine sehr schlanke  Taille war, bereits eine Wölbung erkennen.

Ylvi am 19.01.

Ihre Zitzen sind relativ groß und ich kann auch schon die Milchleisten etwas  fühlen. Ihr Appetit ist nun wieder besser geworden und wir haben nun auch schon die Wurflkiste fertig und in der passenden Wohnzimmerecke aufgestellt. Es gibt neben einem kleinen Holzdeckel auch einen Vorhang als Baldachin, damit Ylvi dort nach der Geburt der Welpchen  eine gewissen Höhleneffekt zum Wohlfühlen haben kann. Sie liebt ja sonst auch Plätze, wo sie sich drunter oder hinein legen kann, das wird ihr mit den erwarteten A-Bärchen noch mehr behagen. Derzeit liegt auch Ylvis Tante Shiwa - unsere beiden Mädels teilen oft problemlos  ihre Lieblingsplätze - gerne in der Wurfkiste im Hundebett, das jedoch vor der Geburt einem Medbed weichen wird.

      WurfkisteShiwa und YlviShiwa

 

 5. Trächtigkeitswoche / 11.- 17.01. : die Föten sind zu Beginn der 5. Woche ungefähr walnussgroß und in beiden Gebärmutterhörnern wie aufgefädelt verteilt. Ab dem 28. Tag können per Ultraschalluntersuchung die in den Fruchthüllen eingebetteten Embryonen und deren Herzschlag festgestellt werden. Es sind alle wichtigen Organsysteme angelegt und die endgültige Körperform ist in den Grundzügen erkennbar. Es beginnen sich nun die Zehen, Barthaare und Krallen  zu entwickeln.

Embryonen 30. Tag

Ylvi schläft viel, sie legt sich nun noch lieber als sonst auf höhlenartige Plätze wie z. B. unter den Couchtisch, wo sie stundenlang ruhig vor sich hindöst. Draußen beim Spazierengehen ist sie jedoch noch immer topfit und man merkt ihr nicht an, dass sie winzige Welpchen im Bauch trägt.

Ihr Appetit ist vor allem morgens nicht besonders groß, sie frisst nicht immer alles auf, schmachtet uns aber jedesmal dramatisch an, wenn wir irgendetwas essen und möchte unbedingt etwas davon abhaben. Ob es bei trächtigen Hündinnen genauso Heißhunger gibt, wie bei schwangeren Frauen? Wenn man Ylvi so sieht, könnte man meinen, dass es so ist. Obwohl sie seit der 4. Woche nicht viel frisst, hat sie nun trotzdem 1/2 kg zugenommen und wenn ich genau schaue, kann ich sehen, dass ihr sonst sehr schmales Bäuchlein um eine Nuance voller geworden ist und ihre Zitzen sind wieder etwas größer als letzte Woche. Wir haben uns Gedanken über den idealen Platz der Wurfkiste gemacht und uns für Ylvis Lieblingsecke im Wohnzimmer entschieden. Probehalber haben wir dort schon ´mal ein kleines Holzdach über ihr Hundebett angebracht und Ylvi hat sich dann auch gleich darunter gelegt. 

Ylvi beim Probeliegen

 

4. Trächtigkeitswoche / 04.-10.01.: am 22. Tag sind die Fruchthüllen sichtbar, die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet, die Organbildung beginnt.  In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt bei der Mutterhündin.

Seit ein paar Tagen vermute ich, dass Ylvi wirklich trächtig sein könnte, denn ihre Zitzen sind etwas vergrößert. Ihr Appetit ist vor allem morgens nicht mehr ganz so gut und sie schläft ziemlich viel. Aber das ist natürlich alles keine Garantie - doch am Ende der 4. Woche hört das Warten nun endlich auf, denn heute Montag, den 10. Jänner, ist es soweit: wir haben um 15:00 Uhr einen Termin bei unserem Tierarzt Dr.Varga, der uns bei der  Ultraschalluntersuchung bestätigen kann: Ylvi IST trächtig! Eine genaue Anzahl kann natürlich nicht angegeben werden, aber man konnte mehrere lebende Welpis sehen und ich konnte sogar das Herz schlagen sehen! Das war ein sehr bewegender Moment - ich bin überglücklich!

Embryonen 20. Tag

 

3. Trächtigkeitswoche / 28.12.-03.01. : die Keimbläschen setzen sich um den 18./19. Tag in der Gebärmutterwand fest, diese formen embryonale Bläschen.

Bei Ylvi gibt es nach wie vor keine großen Veränderungen, sie hat sich in der Früh nicht erbrochen, aber mir ist aufgefallen, dass sie gegen Ende der 3. Woche morgens ihr Trockenfutter verweigert - was aber noch nichts Konkretes bedeutet, da sie das Trockenfutterfrühstück auch sonst nicht immer liebt - ich will also daraus keine voreiligen Schlüsse ziehen, denn da Ylvi sonst auch immer wieder Phasen hat, wo sie morgens ihr Trockenfutter nicht gerne frisst, hat es keine große Bedeutung.

 

2. Trächtigkeitswoche / 21.- 27.12. : Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten, die gebildeten Keimbläschen  erreichen die Gebärmutter ...

Es gibt im Großen und Ganzen keine großen Veränderungen - Ylvi geht es gut, sie hat nach wie vor ganz normalen Appetit. Sie ist zuhause wie gewohnt sehr ruhig und dann draußen beim Spazierengehen aktiv und lustig wie immer.  Die Tage vor Weihnachten gibt es bei uns leider ziemlichen Stress, weil wir im Haus einen Rohrbruch und dadurch zwei Tage sogar keine Heizung und kein Wasser haben -  bei Außentemperaturen um Minus  15°! Es sind immer wieder Handwerker im Haus, es geht laut und stressig zu, aber Ylvi nimmt´s im Gegensatz zu ihrem Opa Arras recht gelassen, ebenso auch unsere immer "coole" Shiwa. Zu Weihnachten versuchen wir trotz technischen Problemen wieder soweit wie möglich Ruhe und Normalität herzustellen. Mein größter Weihnachtswunsch ist völlig eindeutig: Welpis ...!

 

1. Trächtigkeitswoche / 14.- 20.12. : Das Sperma wandert zu den Eileitern, in denen sich reife Eizellen befinden, dort findet die Befruchtung statt und die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals ...

Ylvi geht es gut, aber sie hat wohl Gefallen am "Welpenmachen" gefunden und wäre noch gerne länger bei ihrem Bräutigam geblieben - so wie es scheint, würde sie auch noch 2 Tage nach unserer Heimkunft bereitwillig stehen! Ich passe daher sehr gut beim Spazierengehen auf, Ylvi muss weiterhin an der Leine bleiben und wir gehen nur im Rudel hinaus, damit Opa Arras im Ernstfall einen fremden Rüden vertreiben könnte. Aber es läuft alles bestens, wir haben keine Begegnungen mit anderen Rüden, obwohl  Ylvi nach wie vor eifrig ihre Duftspuren hinterlässt. Ihr Appetit ist normal und auch sonst ist ihr Verhalten unauffällig. Es gibt also noch keinerlei Anzeichen, die auf eine Trächtigkeit hinweisen, aber der Ultraschall um den 28. Tag wird zeigen, ob Ylvi von Azzurro Welpen trägt.